zurück zur News-Übersicht

1. Mannschaft kassiert Ausgleich gegen Neustadt in letzter Minute - Die Mannschaft wieder auf dem richtigen Weg!

🕔 2.09.2013

Mit dem FC Neustadt wartete auf unsere 1.Mannschaft kein leichter Gegner am Wochenende. Nach zwei verlorenen Spielen wollte die Mannschaft wieder einen Schritt in die richtige Richtung machen und sich ein gutes Ergebnis erspielen.

Die Mannschaft spielte von beginn an geschlossener und stand gegen Neustadt in den ersten Minuten relativ gut. Neustadt hatte in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile allerdings lies unserer Mannschaft nur wenige Torchancen zu. Auch die DJK hatte in der ersten Hälfte 1-2 gute Möglichkeiten durch Haas und Neumann.

In der zweiten Halbzeit gab es kurz nach Wiederanpfiff Chancen auf beiden Seiten. In der 61. Minute gelang Neustadt die Führung nach einem Stellungsfehler unserer Abwehr. Die Mannschaft versuchte nun nach vorne Akzente zu setzen und erhöhte den Druck, nachdem sich Neustadt nach einer Gelb-Roten Karte in der 70. Minute dezimierte. Der Ausgleich lag nun, nach weiteren Chancen von Haas und Hayn, förmlich in der Luft. In der 86. Minute war es dann der eingewechselte Heine, der die DJK zum verdienten 1:1 Ausgleich brachte. In der 91. Minute erzielte Patrick Haas die 2:1 führung für die DJK. 2 Minuten später bekam die DJK den Ball nach einem Freistoß nicht aus dem 16er und Hayn foulte einen Neustädter Spieler unglücklich. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Eisenbeis parierte diesen bravourös und der Sieg schien sicher. Einer der Linienrichter hebte allerdings die Fahne und hielt Rücksprache mit dem Schiedrichter. Dieser ließ den Elfmeter aufgrund einer zu frühen Bewegung des Torwarts wiederholen und Neustadt glich aus zum 2:2. Wer glaubte, dies sei es gewesen, hatte sich geirrt. Der unparteische lies den Elfemter erneut wiederholen, diesesmal allerdings mit dem gleichen Schützen wie bei dem ersten Versuch. Der Neustädter Spieler verwandelte erneut und Neustadt glich aus zum 2:2 Endstand.

André Herbst zeigte sich nach dem Apfiff höchst empört über die Aktion des Linienrichters. "Ich habe es in meiner gesamten Laufbahn als aktiver Spieler noch nicht erlebt, dass ein Linienrichter einen Elfmeter verweigert, nachdem der Schiedsrichter keinerlei Beanstandungen hatte, und auch sonst niemand auf dem Platz, weder Gegner noch Zuschauer, irgendetwas zu beanstanden hatte. Meine Mannschaft hat sich in der 2.Hälfte mit Einsatz & Willen wieder zurück ins Spiel gearbeitet und wird von so einer Entscheidung um den letztendlich verdienten Lohn gebracht. Wir haben einen absolut wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht und müssen uns jetzt weiter verbessern und akribisch arbeiten."

Teile diesen artikel mit deinen freunden