zurück zur News-Übersicht

1. Mannschaft im DJK-Derby klar besser

🕔 8.08.2016

Die Villinger feierten in Allmendshofen einen verdienten Sieg. Die Gäste waren in nahezu allen Bereichen die bessere Mannschaft. Sogar ein noch höherer Sieg wäre gegen eine enttäuschende Donaueschinger Mannschaft bei besserer Chancenauswertung möglich gewesen.

Fußball-Landesliga: DJK Donaueschingen – DJK Villingen 0:2 (0:1). (daz) Frühzeitig gingen die Gäste in Führung. Selcuk spielte seine Schnelligkeit aus und schüttelte nach 14 Minuten die Donaueschinger Innenverteidiger ab. Mit einem platzierten Schuss ließ Selcuk auch Schlussmann Neininger keine Abwehrchance. Donaueschingen spielte danach verunsichert und bekam keinen Zugriff auf die Partie. Wie gehemmt traten die Donaueschinger auf. Gab es doch einmal gute Szenen, war die Elf am Strafraum der Villinger mit ihrem Latein am Ende. In den gesamten 90 Minuten gelangen den Gastgebern nur drei einigermaßen gute Schüsse, die jedoch die Villinger vor keine Schwierigkeiten stellten.

Trotz zweimaligen Spielerwechsels stellte sich in den zweiten 45 Minuten bei den Gastgebern keine Verbesserung ein. Einzig und allein der schlechten Chancenverwertung der Villinger war es zuzuschreiben, dass die Partie noch lange offen blieb. Rund eine Viertelstunde vor Spielschluss war die Partie jedoch entschieden, als der Villinger Haas mit einer schönen Einzelaktion auf 0:2 erhöhte. Sein Schuss wurde von der Donaueschinger Abwehr noch unhaltbar für Neininger abgefälscht. Donaueschingen hatte auch danach keine guten Chancen. Villingen war läuferisch die bessere Mannschaft, sodass die Gastgeber oft einen Schritt zu spät kamen und über 90 Minuten enttäuschten.

Nach zwei Punkteteilungen in der vergangenen Saison entführten die Villinger völlig verdient drei Punkte. Tore: 0:1 (14. Selcuk, 0:2 (74.) Haas, bes. Vork.: Gelbrot Cakici (82./Donaueschingen) Schiedsrichter: Tietze (Radolfzell), Zuschauer: 350.

DJK Donaueschingen: Neininger, Stocker, Schneider, Ohnmacht (62. Szabo), Schorpp, Albicker, Hölzenbein (46. Künstler), Kern (46. Gmeiner), Cakici, Heitzmann, Ganter.

DJK Villingen: Reser, Sarr, Penndorf (68. Giusa), Süzer (56. Ratzer), Zimmermann, Selcuk, Tritschler, Haas (90+1. Müller), Riesle, Schreiner, Avci.

Teile diesen artikel mit deinen freunden