zurück zur News-Übersicht

Kunstrasen intern eröffnet

🕔 12.12.2015

Es ist geschafft! Nach nur drei Monaten Bauzeit ist der neue Kunstrasen im Friedengrund fertiggestellt worden. Am Donnerstag erfolgte die inoffizielle Einweihung.

VS-Villingen. Trotz der eisigen Temperaturen war die Stimmung unter den Verantwortlichen und Spielern am Donnerstagabend ausgelassen. "Wir können im Frühjahr dann ein Eröffnungsspiel machen – eine gemischte Mannschaft mit Spielern aus Politik und Verwaltung gegen die Alten Herren", lachte Bürgermeister Detlev Bührer, als er sich den Ball schnappte, um gemeinsam mit den Spielern der DJK Villingen einzulaufen.

Die Akteure der ersten Mannschaft mit derem Trainerteam und der A-Jugend waren es, die die Ehre hatten, das erste Spiel auf dem neuen, künstlichen Rasen zu absolvieren. Bührer ließ es sich nicht nehmen, den Anstoß auszuführen – und zwar unter den Augen von Vereinsvertretern der DJK Villingen aber ebenso des Stadtrats Dietmar Wildi (CDU) und Tobias Reuter vom Amt für Gebäudewirtschaft und Hochbau.

Sie alle sind froh darüber, dass die Arbeiten trotz des zwischenzeitlichen Frosts noch vor einem Wintereinbruch beendet werden ¬konnten. Nicht nur der Rasen ist komplett verlegt, auch -Ballfangnetze, Spielerbänke und Barrieren sind bereits an ihrem Platz und montiert.

"Wir hatten wirklich Glück, dass das Wetter so gut war", freut sich der DJK-Kunstrasenbeauftragte Michael Braun über die zügige Fertigstellung – die auch dank des -Engagements der DJK Villingen reibungslos vonstatten ging.

Er berichtet, dass sich die vier Sportverein im Friedengrund (VfB, DJK, FC 08 und HC) bereits getroffen haben, um über die Nutzung der neuen Spielfläche zu beraten. "Es gibt einen elektronischen Platzbelegungsplan, über den alles einsehbar ist", so Braun. "Für die Vorbereitung der Rückrunde bedeutet dies im neuen Jahr eine deutliche Entlastung."

Die Stadt macht jedoch darauf aufmerksam, dass der Kunstrasen nur von Vereinsvertretern genutzt werden darf – schon allein deshalb, um einen unsachgemäßen Umgang zu vermeiden, der den Platz schädigen könnte. Bei allen Aktionen auf den Plätzen müsse aus Sicherheits- und versicherungstechnischen Gründen immer ein verantwortlicher Trainer anwesend sein.

Derweil freut man sich bei der DJK und den Verantwortlichen darauf, das gelungene Projekt bald zu würdigen. "Im Frühjahr gibt es noch eine offizielle Einweihungsfeier mit entsprechendem Rahmenprogramm, bei dem selbstverständlich auch alle, die beim Bau des Kunstrasenplatzes ehrenamtlich geholfen haben, eingeladen werden", so Michael Braun.

Bild + Text : Marc Eich (tx-foto.com)

Teile diesen artikel mit deinen freunden