zurück zur News-Übersicht

Vorbericht zum Heimspiel gegen den SC Pfullendorf 2

🕔 10.04.2015

Fußball-Landesliga: DJK Villingen – SC Pfullendorf II (Samstag, 15.30 Uhr) – (daz) Gleich aus zwei Gründen bemüht Villingens Trainer André Herbst am Samstag das Wort Wiedergutmachung. Einerseits steht da die 2:3-Vorrundenniederlage gegen die Pfullendorfer, andererseits der zuletzt schwache Heimauftritt beim 0:0 gegen Stockach, den Herbst noch jetzt als „armselig“ bezeichnet.
Einsatz fraglich:Tolga Selcuk
Einsatz fraglich:Tolga Selcuk Bild: Weinacker
Hier klicken fuer weitere Informationen.

Doch die Vorzeichen sind denkbar schlecht, denn mehr als 13, 14 Spieler werden dem DJK-Coach kaum zur Verfügung stehen. Der Trainer will jedoch trotz der personell stark geschwächten Mannschaft „nicht jammern oder lamentieren“.

Nach oben scheint in dieser Saison für die DJK in der Tabelle wohl nichts mehr zu gehen und zu den Abstiegsplätzen ist punktemäßig nahezu der gleiche Abstand wie zu Rang zwei. Da sich die Elf am Samstag fast von selbst aufstellt, hofft Herbst, „dass diese Spieler auch ihre Chance nutzen, überzeugend auftreten und an ihre Grenzen gehen“. Ausfallen wird auf jeden Fall Patrick Haas, was Herbst schmerzt. „Patrick war zuletzt leistungsmäßig wieder nah an der Bestform“, sagt der Trainer, der auch noch zwei Wochen auf Dennis Feuerstein verzichten muss. Martin Wieczorek steht wohl ebenfalls nicht zur Verfügung und hinter dem Einsatz von Tolga Selcuk steht ein ganz dickes Fragezeichen. Die personellen Möglichkeiten werden auch durch langzeitverletzte Spieler somit immer geringer.

Einstellen müssen sich die Villinger auf einen Gegner, der im Kampf um den Ligaerhalt alles geben wird. Zuletzt ging Pfullendorf zweimal in Folge als Sieger vom Platz und steht kurz davor, die Abstiegsränge zu verlassen. Unabhängig vom Ergebnis erwartet Herbst „einen überzeugenden Auftritt“ seiner Mannschaft. Dazu gehört neben spielerischen Aspekten auch „eine sehr gute Körpersprache“.

Teile diesen artikel mit deinen freunden