zurück zur News-Übersicht

1. Mannschaft siegt gegen den FV Donaueschingen in letzter Minute!

🕔 20.10.2014

Das Derby war heiß umkämpft und lebte bis zum Schlusspfiff von der Spannung. Villingen hatte den besseren Start und zeigte gute Spielzüge. Reich prüfte Gästetorhüter Rescigno mit einem Flachschuss. Fast im Gegenzug kam Schlegel aus 14 Metern zentral zum Abschluss. Eisenbeis, der nach vielen Jahren im Tor bei der DJK verabschiedet wurde, parierte den Schuss glänzend.

Das 1:0 für Villingen war eine gemeinsame Produktion der Brüder Heinig. Nach einer weiten Freistoßflanke von Sascha kam Pascal im Fünfmeterraum der Gäste an den Ball und vollendete zum 1:0. Die Freude der DJK über die Führung währte nur sieben Minuten. Hayn grätschte beim Abwehrversuch im Strafraum Sengül um. Den Elfmeter verwandelte Aleksic unhaltbar zum 1:1-Ausgleich. Wieder nur fünf Minuten später schlug die DJK zurück. Zunächst lenkte Rescigno eine gefährliche Freistoßflanke von Riesle über die Latte. Den anschließenden Eckball von Riesle köpfte Avci nahezu unbedrängt zum 2:1 ein. Mit einem schönen Kopfball bot sich Reich (31.) gar die Chance zum 3:1. Einen höheren Rückstand verhinderte danach Rescigno bei einem Hackentrick von Pascal Heinig sowie wenig später noch einmal im gleichen Duell. Eisenbeis blieb auf der anderen Seite Sieger gegen Passarella (44.).

Die Gäste starteten schwungvoll in die zweite Halbzeit, was mit dem Ausgleich durch Schlegel (54.) belohnt wurde. Sengül scheiterte zunächst an Eisenbeis, bevor Schlegel im zweiten Versuch traf. Die DJK drängte auf die erneute Führung, während der FVD geschickt und nicht ungefährlich konterte. In der 78. Minute zeigte Eisenbeis gegen Dragan Jovanovic eine gute Reaktion. In der Nachspielzeit flankte Heine in den Gästestrafraum. Die kurze Unsicherheit des FVD nutzte Haas zum Siegtreffer.

„Wir haben uns das Leben unnötig schwer gemacht und hätten vor der Pause höher führen müssen. Mit der zweiten Halbzeit bin ich nicht zufrieden“, sagte DJK-Trainer André Herbst, während FVD-Übungsleiter Antonio Szarmach bilanzierte: „Ein schönes Derby und ein schönes Spiel. Für uns war mehr möglich. Wir haben uns bei zwei Standards der DJK selbst bestraft. Mit diesen Defensivfehler bringen wir uns immer wieder auf die Verliererstraße.“ Tore: 1:0 (14.) Pascal Heinig, 1:1 (21./FE) Aleksic, 2:1 (26.) Fatih Avci, 2:2 (54.) A. Schlegel, 3:2 (90+1.) Patrick Haas. SR: Leibing (Moos). ZS: 150.

DJK Villingen: Eisenbeis, Baris Cakici, Pascal Heinig (77. Haas), Reich (85. Heine), Sascha Heinig, Falkowski (53. Giusa), Riesle, Hayn, Berkay Cakici, Wieczorek, Avci.

FV Donaueschingen: Rescigno, Laichner, Cheaitou, Schlegel, Partenijevic, Dragan Jovanovic (88. Guran), Sladjan Jovanovic, Sevinc (28. Lipak), Sengül (71. Seidita), Passarella, Aleksic.

Teile diesen artikel mit deinen freunden