zurück zur News-Übersicht

1. Mannschaft siegt in Unterzahl gegen Tabellenführer Furtwangen!

🕔 11.10.2014

FC 07 Furtwangen – DJK Villingen 0:1 (0:0). "Es war das erwartet schwere Spiel", so Furtwangens Spielertrainer nach der Niederlage gegen die DJK Villingen.

Die Gäste aus Villingen fanden gut ins Spiel. "Ich denke, dass wir die ersten zwanzig Minuten das bessere Team waren. Danach haben wir leider ein wenig den Faden verloren", so der DJK-Trainer André Herbst zur Anfangsphase.

Jedoch war die erste Hälfte auf beiden Seiten nahezu ereignislos. Beide Abwehrverbünde standen gut und sicher. Keine Torraumszenen und Chancen waren absolute Mangelware in der ersten Halbzeit. Beide Mannschaften waren in den ersten 45 Minuten wenig zwingend, und so fand das Spielgeschehen vor allem im umkämpften Mittelfeld statt. "Wir sind in der ersten Halbzeit einfach nicht in Schwung gekommen, sagte Tim Heine zu den Anlaufschwierigkeiten seiner Elf. Der Heimtrainer lobt seine Defensive: "Wir standen sehr kompakt und haben kaum etwas zugelassen." Nüchtern betrachtet auch Gästetrainer André Herbst die erste Halbzeit. "Es gab vielleicht ein, zwei Chancen auf beiden Seiten". Kurz vor der Pause köpfte beispielsweise Jörg Ringwald auf das Tor der Gäste. Jedoch fehlte der Druck auf den Ball und Timo Eisenbeis hatte keine Probleme diesen zu halten. Unterhaltsam wurde die Begegnung erst nach dem Pausenpfiff. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff sah Nico Benz die rote Karte. Nach einem Gerangel im Mittelfeld stieß er Furtwangens Kapitän Marcel Ambs und sah wegen dieser Tätlichkeit Rot. "Ich weiß nicht, ob es wirklich rot war. Die Situation war einfach zu unübersichtlich. Klar hat er sich theatralisch fallen lassen, aber man muss in solchen Situationen ruhig bleibem. Danach hat die Partie natürlich Feuer. Leider wurde sie dann auch aggressiv. Was natürlich völlig unnötig ist und ich habe ja auch von Außen versucht auf meine Mannschaft einzuwirken", betrachtet André Herbst die Spielphase. "Wir waren dann schnell ein Mann mehr und hatten dann acht zu eins Chancen in der zweiten Halbzeit. Dass die DJK mit Mann und Maus verteidigt, ist ja klar und dass man dann in einen Konter laufen kann auch", beschreibt Tim Heine die neue Spielsituation.

Furtwangen versuchte zu drücken, fand aber keine durchschlagenden Mittel. Die DJK Villingen verteidigte mit zwei Viererketten das eigene Tor und versuchte zu kontern. Ein glückliches Händchen bewies André Herbst bei seiner Einwechslung von Nico Feuerstein. Der Stürmer war gerade einmal acht Minuten auf dem Platz, als er jubeln durfte. Nach einem Konter der DJK, konnten die Grün-Weißen den Ball nicht richtig klären und Nico Feuerstein den Ball im Gehäuse der Hausherren unterbringen. Danach drängte Furtwangen auf den Ausgleich, fand aber keine Lücken in der Abwehr. Mehrfach meinten die Grün-Weißen eine elfmeterwürdige Situation im stark bevölkerten Strafraum der Gäste bemerkt zu haben, jedoch blieb der Pfiff aus. "Wir hätten auch das 2:0 machen müssen", so André Herbst zu der Schlussphase. Besonders bitter ist die Verletzung von Matthias Weidinger. Nach einem Zweikampf unmittelbar vor dem Schlusspfiff, blieb der DJK Spieler liegen. Offensichtlich zog er sich eine schwerere Knieverletzung zu. "Ich verliere lieber diese Partie, als wie jetzt auf Matthias wochenlang verzichten zu müssen. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns", resümiert André Herbst nach dem Spiel. "Es war eine bittere Niederlage für uns. Wir wünschen Matthias natürlich gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder fit ist.", so der enttäuschte Spielertrainer des FC 07 Furtwangens.

Tor: 0:1 Dennis Feuerstein (72. ). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Tobias Renner FC 07 Furtwangen: Tiel, Ringwald, Staudt, Wetzig, Stumpp, Prezer (45. Sutter), Ambs (54. Heine), Meier, Hermann (76. Stumpp), Willmann, Schmitt. DJK Villingen: Eisenbeis, Cakici, Cakici, Benz, Reich (64. min Feuerstein), Falkowski, Riesle, Weidinger, Schreiner, Wieczorek, Avci.

Teile diesen artikel mit deinen freunden